Spannung bis zum Schluss garantierte das Schießen um die Königswürde beim Schützenfest am 18. August. Reinhard Lobeck war am Ende der Glückliche und auch der Sonnenkönig. Mit dem 944. Schuss und nach langen Kampf gegen einen zähen Vogel war es geschafft. Lobeck krönte sich zum König Reinhard I. Zu seiner Königin erkor er Gertrude May.

Aber von vorne. Wie schon vor drei Jahren meinte es der Wettergott (zunächst) nicht gut mit den Schützenbrüdern von St. Fabian und Sebastian. Zum Antreten vor der Feuerwehr war diesmal neben dem Holzgewehr der Wachen der Regenschirm als Begleitung gefragt. Dicke Tropfen prasselten auf die Schützen herab. Trotzdem fanden erneut viele Gäste den Weg zur Feuerwehr. Unter erneut toller Begleitung durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr ging es anschließend zum Schützenplatz, wo Hubbet I., so der Name des Holzvogels, hochgezogen wurde. T

Trotz des immer noch bescheidenen Wetters füllte sich schnell die Schlange vor der Vogelstange. Und schnell war klar, Hubbet I. war ein echtes Schwergewicht, ein Vogel, der nicht klein beigeben würde. Die Insignien fielen erst nach und nach und nach über vier Stunden war nur noch der Korpus über. Und nun? Wie lange würde der Vogel noch Stand halten war die Frage auch bei den immer mehr werdenden Besuchern. Denn während die Regenmassen von oben nicht mehr strömten, taten dies die Gäste zum Schützenplatz. Toll!!!

Königsanwärter, das war auch schnell klar, gab es erneut genug. Aber es waren vor allem Ralf Irmer, Christian Reuter und der spätere König Reinhard Lobeck, die sich keine Pause gönnten. Manch einer munkelte gar, dass der künftige König, egal wie er heißen möge, Blasen vom vielen Abdrücken an der Hand davon tragen würde.

Hubbet I. kurz vor dem letzten Schuss….

Salve um Salve wurde abgefeuert, aber Hubbet rührte sich nicht. “Den Vogel habe ich extra so bauen lassen”, bemerkte der scheidende König Hubert Plogmaker mit einem Augenzwinkern. So könne er noch Minute um Minute seiner scheidenden Regentschaft auskosten. Dann, um 17.37 Uhr wurde es auf einmal gaaaaaaanz still und dann gaaaaaaaaaaaanz laut. Hubbet I. war gefallen. Ungläubig hielt sich der neue König die Hände vors Gesicht. Doch, es war wahr. Reinhard Lobeck, der nach eigener Aussage den Vogel nur “locker schießen” wollte, hatte es geschafft. Mit dem 944. Schuss und damit knapp vor der 1000-Schussgrenze, war er der neue strahlende König. Erste Gratulanten waren die im Königsrennen beteiligten Ralf Irmer und Christian Reuter. Fair gratulierten sie ihrem neuen König, der alsbald auf Schultern getragen wurde. Und da pünktlich zum Königsschuss die Sonne hinter den sich immer mehr verziehenden Wolken hervor schien, haben wir unseren ersten “Sonnenkönig.”

Als Königin erkor Reinhard I. Gertrude May. Erste Ehrendame ist Esther Lobeck mit Begleiter Franz-Josef May. Zweite Ehrendame ist Anne Lobeck, ihr Begleiter ist Michael Lobeck. Den Hofstaat bilden: Annika und Christian Medding, Lisa und Philipp Witthoff, Brigitte und Bernhard Kimmlinghoff, Silvia und Andreas Lobeck, Christa und Günther Schulte.

Die schönsten Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü