Nachdem langsam auch die letzten grün-weißen Fähnchen verschwunden sind, fällt das Dorf wieder in einen dreijährigen Dornröschenschlaf bis zum nächsten Schützenfest 2019. Doch soll das jetzt alles gewesen sein? Alles vergangen und vergessen? Ein Blick zurück sagt uns, mitnichten! Zu präsent sind uns noch die vielen schönen Momente:

GalSchFestSamstag2016_001

Offiziere mit Reithelm

GalSchFestSamstag2016_063

Martin mit Nicole Reuter

Bereits am Samstag trat eine stattliche Zahl an Schützen an, zusätzlich ergänzt um 30 – 40 Schützen aus Olfen und Sülsen, so dass sich ein großer bunter Zug an derFeuerwehr aufbaute. Dazu die Offiziere erhaben und elegant – trotz der Helme – auf sechs anmutigen Schimmeln. Das wurde nur noch vom Thron getoppt: Die Ehrendamen in schicken grün-weiß-ziselierten, langen Kleidern, die Herren in Uniform. Über allen aber glänzte die Königin in einem goldenen Kleid. In prächtig geschmückten Kutschen von kräftigen Kaltblütern gezogen und bei schönstem Wetter hatten König Martin Reuter mit seiner Königin Nicole Reuter einen eindrucksvollen Königsumzug, der von vielen begeisterten Selmern am Straßenrand begleitet wurde.

In der Kirche ging Pater Gospos in seiner Predigt auf das Schützenfest ein und verglich es mit Olympia. Es ärgere ihn, wenn die Presse von Scheitern spräche, wenn bei Olympia nur ein zweiter, vierter oder vorletzter Platz erreicht würde. Was wäre denn ein Wettkampf ohne die tapferen Herausforderer? Was wäre ein erster Platz ohne die vielen Mitstreiter? Nichts! Auch unter der Vogelstange würde es am Ende nur einen geben, aber wäre er glücklicher, wenn keiner mitschießt? Wenn er am Ende sich nicht durchgesetzt hätte? Allen Olympioniken, aber auch Schützen gebühre Respekt für den Wettkampf.

GalSchFestSamstag2016_078

großer Zapfenstreich

Der anschließende Zapfenstreich fand großen Anklang bei der Selmer Bevölkerung und zeigte einmal mehr die hohe musikalische Qualität des Spielmannzuges der Freiwilligen Feuerwehr und des Selmer Blasorchesters.

Der Königsball mit der Rock Cover Band „Burning Heart“ lockte viele Schützen jeden Alters, aber auch ein Vielzahl junger Nichtschützen ins Zelt an der Badestraße und war, so sind sich viele einig, ein voller Erfolg. Auch die Cocktailbar trug einen wesentlichen Teil zu dieser gelungenen Party und der guten Stimmung bei.

GalSchFestSamstag2016_143

“Burning Heart”

 

Der Sonntag stand wie immer im Zeichen des Vogelschießens. Der Vogel kam fast pünktlich zur anvisierten Zeit runter, nachdem am Ende noch vier ernsthafte Anwärter geschossen und sich in diesem Wettbewerb nichts geschenkt hatten. In den letzten Minuten drängten immer mehr Zuschauer zur Stange, um zu sehen, ob es wieder nur Holz regnete oder ob der Rest gefallen war.

GalSchFestSonntag2016_109

noch ein Schuss….

Dann ein Knall, der letzte Rest schien gefallen. Doch wer war es und war es wirklich das letzte Stück? Viele dachten an das letzte Schützenfest, als noch ein kleiner Fetzen hängen blieb. Doch Schießleiter Hanning, der alles mit dem Fernrohr verfolgte, erklärte sofort das Schießen für beendet, und umgehend verkündete Moderator Thomas Kowalewski unseren neuen König: Hubert Plogmaker, der schon beide Arme in die Höhe gerissen hatte und sich feiern ließ. Nur wenig später wurde er bereits auf die Schultern genommen, so dass auch die hinteren Reihen ihren König sehen konnten.

Nach kurzem Regenschauer fand auf der Schützenwiese im großen Karree die Proklamation statt. Pater Gospos kürte König Hubert Plogmaker und Königin Monika Witthof. Ehrendamen sind Annegret Plogmaker und Nicole Irmer.

GalSchFestKoenigsball2016_001

Hubert Plogmaker mit Monika Witthoff und Hofstaat

 

GalSchFestFruehschoppen2016_036

Franz-Josef Schwencke oder einfach nur “Molli”

Der Montagmorgen stand traditionell im Zeichen des gepflegten Zusammenseins und der Ehrungen der Jubilare. In seiner Eröffnungsrede fragte König Hubert seinen Dienstherrn, den Bürgermeister Mario Löhr, ob er für die Dauer seiner Regentschaft bezahlten Urlaub bekommen könne. Löhr antwortete prompt: „Sicherlich nicht!“, gab dann aber doch großzügig einen Tag Sonderurlaub. Nach den Ehrungen verabschiedete Oberst Christian Medding unsere langjährigen Fahnenoffiziere Günter Titz, Franz-Josef Schwenke und Anton Leurink, die aus dem Offizierkorps ausgeschieden sind. Einen besonderen Abschied bescherte Medding aber unserem Molli Schwenke. In seiner Laudatio ging er auf allerlei Döneken ein, die Molli verzapft hatte. So war dann die Rede von grün-weißen Hühnern, bemalten Kühen, Gipsvögeln mit ausgeprägten Geschlechtsmerkmalen, aber auch von Lachsbrötchen zum Weihnachtsmarkt und von Dollarscheinen auf St. Pauli. Am Ende wurden alle drei mit Standing Ovations verabschiedet.

 

GalSchFestFruehschoppen2016_061

“Horst und Ewald”

Der „Special Act“ waren Horst und Ewald, die durch Gesang, Gags und waghalsiger Aal-Horn-Akrobatik begeisterten. Die letzte Auszeichnung erhielt unsere jüngste Altmajestät Martin Reuter. Da sein zugewachsenes Gesichtsfeld den jungen König von damals optisch zu einem orientalischen Oberhaupt verwandelt hat, wurde er mit einem riesigen Turban für 36 Stunden zum Sultan von Selm ernannt.

 

 

Der Montagabend gehörte dem neuen König und seinem vollen Thron. Die Nachbarvereine waren sehr zahlreich erschienen und machten ihm ihre Aufwartung. Dann legte die Band „The Tweens“ los und brachte das volle Zelt zum Kochen.

GalSchFestKoenigsball2016_114

“The Tweens”

Am Dienstag wurde noch in gemütlicher Runde der Wachschützenkönig ausgeschossen. Auf der Wiese am Funnestrand wurde zur Freude aller Nico Krannich neuer Wachschützenkönig, der Luisa Irmer zur Königin nahm. Noch berauscht vom Königsschuss fehlten ihm bei der Proklamation vor seiner Wache die Worte. Doch die Wache huldigte ihn mit einem Lied „Der Tollste hat´s gemacht!“ (oder so ähnlich).

Alles in allem war es ein schönes Schützenfest bei bestem Wetter, das man sicherlich nicht so schnell vergisst…… auch wenn die Fähnchen nicht mehr hängen.

Selm, September 2016

@ Kommentar erwünscht, wie fandet ihr unser Schützenfest?

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Matthias Walter
    15. September 2016 08:14

    Wer nicht dabei war hat etwas verpasst!!
    „Burning Heart“ rockte das Zelt, es war eine tolle Show und die Stimmung war einfach großartig. Spannung und gute Stimmung beim Vogelschießen, der Spielmannszug hat wieder alles gegeben. Montag mit „The Tweens“ und den Gastvereinen ein toller Abschluss.

    Antworten
  • Schützenbraut
    14. September 2016 21:23

    Alle drei Tage sensationell! Beide Bands haben ordentlich für Stimmung gesorgt und die Wache hat sich völlig verausgabt :-).
    Schade nur, dass wir nach der Parade am Sonntag hungrig bleiben mussten, weil die Currywurst Bude schon geschlossen war. Extralob für den Spielmannszug, tolle Performance unter dem Fallschirm!!

    Antworten
  • Was soll ich groß schreiben, schaut euch einfach die Bilder in der Galerie an.
    Besser geht es nicht!!

    Antworten
  • Königsanwärter 2019
    14. September 2016 15:46

    Tolle Schützentage,

    von Samstag bis Dienstag in der Früh super Stimmung.

    Das am Samstag viele junge Menschen mit gefeiert haben war schon Klasse, ich dachte schon das Schützenwesen stirbt aus, aber ihr habt mit der Rockband „Burning Heart“ in Schwarze getroffen. Weiter so!!!!!
    Sonntag spannendes Vogelschießen (der Hubert hat‘s gemacht „Glückwunsch“) und am Montag ausgelassene Stimmung beim Frühschoppen und Königsball.

    Dann bis 2019, Euer zukünftiger König

    Antworten
  • Thomas Kowalewski
    13. September 2016 22:04

    Treffender kann man ein fantastisches Schützenfest nicht zusammenfassen…..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü